Mittwoch, 26. April 2017

{DIY} kleine Blumenvasen - selbst bemalen


Diese Vasen sind ein echter Blickfang und wirkliche Einzelstücke in deinem Zuhause. Als ehemalige Smoothiegläser gaben Sie das Handtuch ab und reduzieren ganz nebenbei etwas deinen Hausmüll. Warum auch wegschmeißen wenn man daraus schöne Vasen nach eigener Vorstellung basteln kann. In frischen Farben gestrichen und mit Schmetterlingen beklebt, bringen meine neuen Vasen den Frühling ins Wohnzimmer. 




Das brauchst du:
Leere hohe Gläser (zB. Smoothies aus dem Supermarkt)
Bastelfarben
Masking Tape
Pinsel
ev. Bilder zum Aufkleben wie Schmetterlinge, Blumen, etc. 


So geht's:
Bevor man mit dem Bemalen beginnt, wäscht man die Gläser gründlich aus. Dann klebt man mit Masking Tape unterschiedlich breite Streifen auf die Gläser. Mit beliebigen Bastelfarben bemalt man die freien Flächen anschließend mit einem Pinsel. Bis die Farbe ausreichend deckt, sind mehrere Anstriche notwendig. Nach dem Trocknen entfernt man die Masking Tape Streifen. Wenn etwas Farbe unter die Streifen gelangt ist, kannst du diese ganz einfach zB. mit der Spitze einer Nagelfeile wegkratzen. Wenn etwas Farbe abgegangen ist, einfach mit einem feinen Pinsel dies korrigieren. 
Nach Belieben kannst du auf die Gläser kleine Bilder von zB. Schmetterlingen kleben. 




Liebe Grüße

Eure


Donnerstag, 20. April 2017

{DIY} Bienenhotel für den eigenen Garten


Bienenhotels werden heutzutage vor allem für das Überleben von Wildbienen immer wichtiger. Die kleinen Nützlinge finden wegen der immer dichteren Besiedlung von Landschaften und unserer modernen Gesellschaft immer weniger Raum für Nistplätze. Mit einem Bienenhotel im eigenen Garten bieten wir den kleinen Blütebestäubern einen sicheren Unterschlupf und leisten einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. 



Das brauchst du:
Holzkistchen oder zB. Geschenkkiste für Wein
Bambusrohre
Kantholz
Stichsäge
Bohrer
Schleifpapier
Holzfarbe
Pinsel

So geht's:
Für das Bienenhotel kann man beliebige Holzkistchen oder Geschenkskisten, die man Zuhause rumliegen hat, verwenden. In die Kiste sollten jedoch Röhrchen in einer Länge von etwa 8 cm hineinpassen - diese Tiefe sollte man nicht unterschreiten. Diese Röhrchen sowie auch die Kanthölzer schneidet man am besten mit einer Stichsäge zurecht. In die Kanthölzer bohrt man Nistlöcher mit einem Durchmesser von bis zu 10mm. Mit dem Schleifpapier entfernt man man die ausgefransten Bohrlöcher von Holzspänen. Die Holzkiste kann man nun mit einer beliebigen Holz-/Bastelfarbe bemalen. Nach dem Trocknen kann man die zurechtgeschnittenen Bambusröhrchen und Kanthölzer in die Kiste schichten. Dabei sollte alles fest sitzen, ohne das etwas rausfallen kann. Ansonsten kann man auch Schaschlik-Spieße dazwischen klemmen um die Stabilität zu sichern. 
Wichtig ist nun nur noch der Standort des Bienenhotels im Garten, welcher regen- und windgeschützt sein soll. 


Liebe Grüße

Eure



Donnerstag, 13. April 2017

{DIY} Last Minute Osterkarten


Ostern steht vor der Tür. Hast du es noch nicht geschafft, passende Deko oder eventuelle Geschenke für Familie und Freunde zu besorgen? Nicht schlimm, über etwas Selbstgemachtes freuen sich die meisten doch sowieso viel mehr. Eine niedliche Osterkarte hat man im Handumdrehen mit Utensilien, die man wahrscheinlich Zuhause hat, gezaubert. Meine 3 verschiedenen Osterkarten sollen euch zeigen, wie schnell das gehen kann. 



Das brauchst du:
einfarbige Tonkarton Karten (oder auch Bastelkarton)
Masking Tapes
schwarzer Fineliner
schwarzer Edding
roter Fineliner
Bastelfarbe
buntes Garn
Stopfnadel
Bleistift
ev. Buchstabenstempel


Für die Osterkarte mit den Hasenohren (links) schneidet man mit der Schere Streifen vom Masking Tape ab und klebt sie in Form von Hasenohren auf die Karte. Mit einem Edding zeichnet man noch ein Gesicht dazu.

Für die Karte mit der Garn-Silhouette zeichnet man mit dem Bleistift eine Hasenkontur auf die Karte. Dann stickt man direkt mit einer Stopfnadel und einem Stück Garn auf die Karte. Das Innere der Ohren schneidet man aus einem Stück Masking Tape aus. Nach Belieben kann man auf die Rückseite noch ein Stück Bastelkarton aufkleben. 

Für die Karte mit den Küken und Hasengesichtern stempelt man mit dem Daumen und etwas Farbe Abdrücke auf die Karte. Nach dem Trocknen zeichnet man nach Lust und Laune Gesichter in die Abdrücke. Auf allen Karten kann man nach Belieben "Frohe Ostern" schreiben. 




Ich schicke euch allen liebe Grüße und wünsche Frohe Ostern!








Donnerstag, 6. April 2017

{DIY} Eine Geschenktüte wird zum Osternest


Es gibt kein Ostern ohne Osterhase und Osternest. Gerade Osternester und das Suchen danach ist bei Kindern kaum wegzudenken. Es muss jedoch nicht immer ein typisches Nest sein, gerade in der heutigen Zeit, in der Selbermachen ganz groß geschrieben wird. Lust, dieses Jahr ein bisschen kreativ zu werden? Die Tütchen sind wirklich niedlich und wahnsinnig schnell gemacht.



Das brauchst du:
kleine Papiertüten
Scrapbookpapier für die Ohren
Klebstoff & Klebestreifen
Bleistift
Schere
Locher
Geschenkband
ev. Anhänger mit Ostergruß


So geht's:
Papiertüten findet man in Papeterien oder Bastelgeschäften. Zur Not kann man auch einfach eigene Tüten aus Geschenkpapier basteln. Bei den Papiertüten mit Henkel schneidet man diese mit der Schere ab. Mit einem Papierlocher locht man in die Mitte des oberen Randes eine Öffnung um die Tüte später auch zuschnüren zu können. Dann zeichnet man mit einem Bleistift ein Hasenohr auf die Rückseite des Scrapbookpapiers und schneidet es aus. Dieses Hasenohr dient nun auch als Zeichenvorlage für die weiteren Ohren. Nun klebt man die Hasenohren in die Innenseite der Papiertüte und fixiert sie zusätzlich mit einem Klebestreifen. Die Tüten kann man jetzt mit Leckereien befüllen und mit einem Geschenkband verschließen. Ein hübscher Anhänger mit einem Ostergruß rundet das Gesamtbild ab.



Liebe Grüße

Eure