Dienstag, 18. Juli 2017

{DIY} Sommerliches Geschirrtuch mit Melonenstempel


Bei diesem fröhlichen, frischen Design kann man gar nicht anders, als sich freiwillig zum Geschirr abtrocknen zu melden. Fruit Prints sind momentan der Renner und sind perfekt für ein sommerliches Flair Zuhause. Und: sie erinnern einen an die tägliche Portion Obst. Von Ananas bis Wassermelone, den Prints sind hier keine grenzen gesetzt. Mein neues Geschirrtuch hängt nun in der Küche und jedes Mal beim vorbeigehen, macht mich ein Stück Melone an *haha* 


Das brauchst du:
weißes Geschirrtuch
Textilfarben (Pink, Grün, Schwarz)
1 Kartoffel
verschiedene Pinsel
Unterlage


So geht's:
Das Geschirrtuch sollte sauber und idealerweise glatt (gebügelt) sein. Für den Melonenstempel halbiert man eine Kartoffel, die eine gute Form für eine Melone abgeben könnte. Sonst kann man auch mit dem Messer etwas nachschneiden. Dann bepinselt man die Kartoffel mit der pinken Textilfarbe und macht einen Probedruck auf einem Stück Papier. Wenn man zufrieden ist, kann man auf dem ganzen Geschirrtuch wild den "Melonenkörper" aufstempeln.


Nachdem die Farbe getrocknet ist, kann mit der grünen Textilfarbe und einem feinen Pinsel die Melonenschale aufzeichnen. 


Auch die schwarzen Kerne kann man mit der schwarzen Textilfarbe in die Melone zeichnen. 


Sonnige Grüße

Eure



Mittwoch, 12. Juli 2017

{DIY} Schiffe aus Schwemmholz


Schwemmholz steht für See, Meer und Freiheit. Es erinnert uns an den letzten Urlaub, an die Sonne, den Sand und endlose Tage am Strand. Schwemmholz findet man bei uns im Ländle jede Menge. Da loht es sich beim nächsten Spaziergang genauer hinzusehen, denn aus Schwemmholz lassen sich tolle Schiffe basteln. Das ist Upcycling in seiner schönsten Art: Es müssen nicht immer Abfallprodukte sein, die zweckentfremdet und aufgewertet werden. Die Natur hat vieles zu bieten.



Das brauchst du:
Schwemmholzstücke (Rumpf und Mast)
kleine Säge
Bohrer
scharfes Messer
weißer Stoff/Tuch
Stoffschere
Bleistift
weißer Garn
Stopfnadel
schwarze Textilfarbe
feiner Pinsel


Die Schwemmholzstücke sollte man einige Tage, am besten in der Sonne, trocknen lassen, bevor sie weiterverarbeitet werden. Beim Trocknen die Teile ab und zu auch wenden. Den Mast sägt man sich zu Beginn in der gewünschten Länge zurecht. Das Ende des Quermastes keilt man mit einem Messer zu einem Spitz. In das längere Stück bohrt man ein kleines Loch, in welches man das gekeilte Stück hineinsteckt. Das gleiche wiederholt man mit dem Ende des Mastes in den Rumpf. Für das Segeltuch legt man den Mast auf den Stoff und zeichnet ein Segel in gewünschter ungefähr Größe auf. Mit der Schere schneidet man den Stoff zurecht und näht es mit dem Garn um den Mast. Nach Belieben kann man einen Anker mit Textilfarbe aufmalen.


Liebe Grüße

Eure


Dienstag, 4. Juli 2017

{DIY} Handy-Lautsprecher fürs Picknick


Ob man mit Freunden im Strandbad beisammensitzt oder unter einem Baum am picknicken ist – ohne Musik kommt oft weniger Stimmung auf. Eine Stereoanlage ist dabei meist nicht in der Nähe. Aber das Handy! Kaum zu glauben, aber es funktioniert, denn mit wenigen Tricks kann man sich seine eigene Soundstation basteln, die für ihre Größe einen schönen, satten Sound liefert. Und umso größer die Pappbecher, umso besser das Ergebnis. 



Das brauchst du:
2 Einweg Pappbecher
1 leere Klorolle
Cuttermesser
Bleistift
Schere
Masking Tape


So geht's:
Zu Beginn zeichnet man mit einem Bleistift in gleicher Höhe einen Kreis im Durchmesser der Klorolle auf die Pappbecher. Diese Kreise chneidet man mit einem Cuttermesser aus und probiert, ob die Klorolle in die Öffnungen passt. Wenn nicht, kann man auch mit einer Schere etwas nachschneiden. Die Klorolle kann man mit Masking Tape umwickeln, allein aus dekorativen Gründen. In die Mitte der Klorolle schneidet man einen langen Schlitz, in der das Handy nachher gesteckt werden kann. Zum Schluss wird alles zusammengesteckt und ist bereit, getestet zu werden. 




Liebe Grüße

Eure